Rechtsanwaltskanzlei Seel Henrich & Lautenbacher  



Impressum und Datenschutzerklärung

SEEL | HENRICH u. LAUTENBACHER RECHTSANWÄLTE NOTAR


Verantwortlich für den Inhalt gem. § 5 TDG:


Alexander Lautenbacher, Rechtsanwalt & Notar

Seel, Henrich & Lautenbacher – Rechtsanwälte und Notare

Europastr. 15 – 35614 Aßlar

Telefon: 0 64 41 / 30 98 40

Telefax: 0 64 41 / 30 98 4 11

eMail: kontakt@recht-info-asslar.de

Internet: www.recht-info-asslar.de


Alle unsere Rechtsanwälte sind in der Bundesrepublik Deutschland zugelassen und gehören der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main an. Zuständige Aufsichtsbehörde für unsere Rechtsanwälte ist der Vorstand der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main. Die Notare in unserer Kanzlei gehören außerdem der Notarkammer in Frankfurt an. Zuständige Aufsichtsbehörde für die Notare in unserer Kanzlei ist der Präsident des Landgerichts Limburg. Alle unsere Rechtsanwälte und Notare sind aufgrund der Rechtsanwaltsordnung mit einer Mindestversicherungssumme von 250.000,00 € (unsere Notare mit einer Mindestversicherungssumme von 1.000.000,00 €) bei der Mecklenburgische Versicherung, Platz der Mecklenburgischen 1 30625 Hannover berufshaftpflichtversichert. Die rechtlichen Einzelheiten ergeben sich aus § 51 BRAO.

Die maßgeblichen berufsrechtlichen Regelungen für Rechtsanwälte lauten:

  • Gesetz über die Vergütung von Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten (RVG) vom 5. 5. 2004 (veröffentlicht in: BGBl I 2004, 718, 788 )
  • Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO) vom 01.08.1959 (veröffentlicht in: BGBl. I S. 565)
  • Gerichtskostengesetz (GKG) vom 15.12.1975 (veröffentlicht in: BGBl. I S. 3047)
  • Berufsordnung für Rechtsanwälte (BORA) (veröffentlicht z. B. bei www.brak.de)
  • Berufsregeln der Rechtsanwälte der Europäischen Union (CCBE) (veröffentlicht z. B. bei www.brak.de)
  • Fachanwaltsordnungen der Bundesrechtsanwaltskammer (FAO)

Weitere berufsrechtliche Regelungen finden Sie unter www.anwaltverein.de/01/berufsregeln.html oder über die Website der Bundesrechtsanwaltskammer, dort unter Angaben gemäß § 5 TMG, abrufbar und können in Papierform über den Buchhandel bezogen werden.

Die maßgeblichen berufsrechtlichen Regelungen für Notare lauten.:

  • Beurkundungsgesetz (BeurkG)
  • Bundesnotarordnung (BNotO)
  • Dienstordnung für Notare (DONot)
  • Kostenordnung (KostO) sowie die Europäischen Standesrichtlinien.

Alle genannten Texte sind über die Website der Bundesnotarkammer unter Berufsrecht abrufbar und können in Papierform über den Buchhandel bezogen werden. Umsatzsteueridentifikationsnummer: DE 0393 6900 122


Die Rechte an dem Inhalt dieser Website liegen bei Seel, Henrich & Kollegen. Der Inhalt dieser Website dient der allgemeinen Information und kann eine individuelle Rechtsberatung nicht ersetzen. Wir sind bemüht, die auf dieser Webseite bereitgestellten Informationen stets richtig, vollständig und aktuell zu halten. Gleichwohl können wir für die inhaltliche Korrektheit, Vollständigkeit und Aktualität keine Haftung übernehmen. Komplexität und ständiger Wandel der Rechtsmaterie machen es notwendig, Haftung und Gewähr auszuschließen. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt verlinkter Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Bei jedem Zugriff auf unsere Webseite werden Daten für statistische und Sicherungszwecke gespeichert. Wir erfassen hier lediglich die IP-Adresse Ihres Rechners bzw. Internet Service Providers, von dem aus der Zugriff erfolgt, Datum und Uhrzeit sowie die Webseite(n), die Sie bei uns besuchen.

Diese gespeicherten Daten werden ausschließlich zur Verbesserung unseres Internetangebotes genutzt und nicht auf Sie zurückführbar ausgewertet. In keinem Fall werden diese Daten an Dritte übermittelt. Unser Online-Angebot enthält Links zu anderen Webseiten. Wir haben keinen Einfluss darauf, dass deren Betreiber die Datenschutzbestimmungen einhalten. Wir weisen darauf hin, dass wir Ihre übermittelten Daten elektronisch speichern, sobald Sie über das Internet (beispielsweise via E-Mail oder Kontaktformular) mit uns Kontakt aufnehmen. Diese Daten werden nur für die vom Absender beabsichtigten Zwecke (z.B. zur Rechtsberatung oder im Rahmen eines Mandats) oder für interne Zwecke verarbeitet oder genutzt.

  1. Name und Kontaktdaten des für die Verarbeitung Verant- wortlichen sowie des betrieblichen Datenschutzbeauftragten

    Diese Datenschutzhinweise gelten für die Datenverarbeitung durch: Verantwortlicher: Rechtsanwälte und Notar Seel, Henrich und Lautenbacher Europastr. 15 35614 Aßlar (im Folgenden: Rechtsanwalt),

    Email: kontakt@recht-info-asslar.de

    Telefon: +49 (0)6441-309840

    Fax: +49 (0)6441-3098411

    Der/die betriebliche Datenschutzbeauftragte unserer Rechtsanwaltskanzlei / des Notars ist unter der o.g. Anschrift, zu Hd. xxxxxxxx, beziehungsweise unter kontakt@recht-info-asslar.de erreichbar.

  2. Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten so- wie Art und Zweck und deren Verwendung

    Wenn Sie uns mandatieren/beauftragen, erheben wir insbesondere folgende Informationen:

    • Anrede, Vorname, Nachname,
    • eine gültige E-Mail-Adresse,
    • Anschrift,
    • Telefonnummer (Festnetz und/oder Mobilfunk),
    • Informationen, die für die Geltendmachung und Verteidigung Ihrer Rechte im Rahmen des Mandats bzw. im Rahmen notarieller Tätigkeit zur umfassenden Beratung, sowie zur Erstellung von notariellen Urkunden notwendig sind. Die Erhebung dieser Daten erfolgt,
      • um Sie als unseren Mandanten identifizieren zu können;
      • um Sie angemessen anwaltlich beraten und vertreten sowie notariell beraten und Ihre Interessen wahrnehmen, insbesondere notarielle Urkunden errichten zu können;
      • zur Korrespondenz mit Ihnen;
      • zur Rechnungsstellung
      • zur Abwicklung von evtl. vorliegenden Haftungsansprüchen sowie der Geltendmachung etwaiger Ansprüche gegen Sie;
  3. Die Datenverarbeitung erfolgt auf Ihre Anfrage hin und ist nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO zu den genannten Zwecken für die angemessene Bearbeitung des Mandats und für die beidseitige Erfüllung von Verpflichtungen aus dem Mandatsvertrag erforderlich. Die für die Mandatierung von uns erhobenen personenbezogenen Daten werden bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungspflicht für Anwälte (6 Jahre nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem das Mandat beendet wurde) bzw. für Notare () gespeichert und danach gelöscht, es sei denn, dass wir nach Artikel 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO aufgrund von steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten (aus HGB, StGB oder AO) zu einer längeren Speicherung verpflichtet sind oder Sie in eine darüber hinausgehende Speicherung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO eingewilligt haben.

  4. Weitergabe von Daten an Dritte
  5. Eine Übermittlung Ihrer persönlichen Daten an Dritte zu anderen als den im Folgenden aufgeführten Zwecken findet im Rahmen anwaltlicher Tätigkeit nicht statt. Soweit dies nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO für die Abwicklung von Mandatsverhältnissen mit Ihnen erforderlich ist, werden Ihre personenbezogenen Daten an Dritte weitergegeben. Hierzu gehört insbesondere die Weitergabe an Verfahrensgegner und deren Vertreter (insbesondere deren Rechtsanwälte) sowie Gerichte und andere öffentliche Behörden zum Zwecke der Korrespondenz sowie zur Geltendmachung und Verteidigung Ihrer Rechte. Die weitergegebenen Daten dürfen von dem Dritten ausschließlich zu den genannten Zwecken verwendet werden. Das Anwaltsgeheimnis bleibt unberührt. Soweit es sich um Daten handelt, die dem Anwaltsgeheimnis unterliegen, erfolgt eine Weitergabe an Dritte nur in Absprache mit Ihnen.

    Im Rahmen unserer notariellen Tätigkeit übermitteln wir Ihre personenbezogenen Daten an Dritte soweit dies nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO für die Abwicklung von Auftragsverhältnissen mit Ihnen erforderlich ist. Hierzu gehört insbesondere die Weitergabe an Verfahrensbeteiligte und deren Vertreter (insbesondere deren Rechtsanwälte) sowie Gerichte und andere öffentliche Behörden zum Zwecke der Korrespondenz sowie zur ordnungsgemäßen Wahrnehmung uns erteilter Aufträge. Die weitergegebenen Daten dürfen von dem Dritten ausschließlich zu den genannten Zwecken verwendet werden. Das Berufsgeheimnis bleibt unberührt. Soweit es sich um Daten handelt, die dem Berufsgeheimnis unterliegen, erfolgt eine Weitergabe an Dritte grundsätzlich nur in Absprache mit Ihnen. Regelmäßig geben wir Daten an Dritte unter anderem wie folgt weiter:

    • Bei Abschluss eines Grundstückskaufvertrages das Finanzamt, etwa zum Zwecke der Einholung der Unbedenklichkeitsbescheinigung die Gemeinde (maßgeblich zum Zwecke der Einholung der Vorkaufsrechtsverzichtserklärung bzw. eines Negativzeugnisses) der zuständige Gutachterausschuss
    • In Registerangelegenheiten (insbesondere Unternehmensgründungen oder anderen Anmeldung zum Handelsregister) Das zuständige Registergericht
    • Verfügungen von Todes wegen, insbsd. Testamente, Erbverträge Im Falle der Hinterlegung das zuständige Amtsgericht Das zentrale Testamentsregister bei der Bundesnotarkammer
    • Patientenverfügung/Vorsorgevollmacht Das zentrale Vorsorgeregister bei der Bundesnotarkammer
  6. Betroffenenrechte
  7. Sie haben das Recht:

    • gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen;
    • gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen;
    • gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;
    • gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer recht- lichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;
    • gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnt

      Anwaltswissen 192 AnwBl Online 2018 nen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;

    • gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen und
    • gemäß Art. 77 DSGVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder unseres Kanzleisitzes wenden.
  8. Widerspruchsrecht
  9. Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO verarbeitet werden, haben Sie das Recht, gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben. Möchten Sie von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen, genügt eine E-Mail an kontakt@recht-info-asslar.de